www.innodaten.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Qualitätsmanagement

zitronenAlle Qualitätsmanagementsysteme (QMS) haben Gemeinsamkeiten egal wie sie genannt werden TQM, KPI, 6-Sigma, etc...und egal wo sie auch Anwendung finden z.B. Lebensmittelindustrie, Medizintechnik, Automobilindustrie,...oder egal in welchen Gesetzen oder Vorschriften sie zitiert werden.

Daher ist es einfach Qualität zu erzeugen, wenn sich an

folgende Herangehensweise orientiert:

Es muss objektiv, nachvollziehbar und fortwährend Größen gemessen werden die Einfluss auf die Qualität haben. Bei Abweichungen dieser Größen muß zu einem bestimmten Zeitpunkt, der für Qualität Verantwortliche benachrichtigt werden. Damit ihm genug Zeit bleibt Qualitätsverluste abzuwenden.

Denn im Management können Sie nur etwas beeinflussen, wenn Sie auch über entsprechende Daten (Ereigbnis, Ist-/Sollwert, Zeit) verfügen. Oder auch trivial ausgedrückt, ...“ohne Daten haben Sie nur eine Meinung!“

Für eine QM System muss man:

  1. kritische Kontrollpunkte festlegen
  2. zulässige Grenzwerte dieser Kontrollpunkte festlegen
  3. Soll/Ist Abweichungen melden und dokumentieren
  4. Einzuleitende Gegenmaßnahmen definieren und deren Durchführung dokumentieren
  5. Erfolg der Gegenmaßnahmen dokumentieren
  6. den obigen Prozess (1.-5.) regelmäßig auf Aktualität und Verbesserung überprüfen

Die Veränderung der Prozesse zum QMS kann technisch, organisatorisch oder persönlich erfolgen (TOP Entscheidung).

Dabei gilt, je größer die Unternehmung, je mehr Menschen beteiligt sind, je komplexer die Aufgabe und bei Prozesse zu jeder Stunde an jedem Tag (24/7) umso größer ist das Risiko für Qualitätseinbußen und daher sind technische Lösungen allen anderen überlegen und vorzuziehen.

Technische Systeme die die Punkte 1. ... 5. automatisieren und rund um die Uhr Qualität überwachen, sind objektiv, amortisieren sich über die Investitionskosten, erfordern keine zusätzlichen  Lohnkosten und unterstützen das Management bei seiner Aufgabe.

Der innodaten Datenmanager ist für Kühllager (Temperaturüberwachung 24/7), oder Temperaturgeführte Prozesse, aber auch andere Prozesse in der Gebäudeautomation ein solches Qualitätsmanagementsystem. Er zeichnet alle Messwerte auf, speichert diese und alarmiert bei Soll/Ist Abweichungen, erlaubt das Hinterlegen von Kommentaren zu den einzelnen Alarmen in Bezug auf eingeleitete Gegenmaßnahme und deren Erfolg.

 


White Paper Monitorring

Infobrief - Qualitätsmanagementsysteme

Infobrief - Krisenmanagement

Infobrief - HACCP Konzept Lebensmitteltemperaturen

Infobrief - LebensmittelhygineVO und HACCP

Infobrief - Bluit- und Medikamentenkühlung

Infobrief - manuelle Temperaturlisten sind illegal 

 

 

 

Wer ist online

Wir haben 83 Gäste online

Kontaktdaten (QR)

 

QR mv idat mit sipgate

innodaten
Postfach 730224
22122 Hamburg
 
T: 040 22 81 62 32
 

Wir rufen zurück!

Noch Fragen?

Für Anfragen zu unseren Produkten oder Service rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Email an

info |at| innodaten.de

Schlagzeilen

Die Überwachung ist um Kommentare erweitert worden. Damit können nun zu jeder Störung (Temperatur außerhalb des Sollbereiches) freie Texte zu den eingeleiteten Gegenmaßnahmen und deren Erfolg vergeben werden. So wie es die Qulitätsmanagementsysteme im Lebensmittelhandel oder der Medizintechnik gesetzlich fordern.