www.innodaten.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Kunde: GLT - Aviva Stadium (Convenience)

avivaStadiumAviva Stadium erhält ein state-of-the-art Kühlsystem für hohe Leistung, mit niedrigem Energieverbrauch und Wärmerückgewinnung 

Das spektakuläre neue Aviva Stadium, ist die neue Heimat des internationalen Fußballs und Rugbys in Irland, Es wurde im August 2010 in Dublin eröffnet, und ist mit nicht weniger als 64 Kühlräumen ausgestattet, alle unter dem wachsamen Auge eines Data-Manager-System von RDM.

Eines der größten Kälte Projekte in den letzten Jahren, die in der irischen Hauptstadt unternommen wurden, benötigt mehr als 8 km an Ethernet-Verkabelung zum Anschluss aller  Kühlräume und der damit angeschlossenen Verbundanlagen und Verflüssigungssätze und Regler.

Die Kälteeinrichtungen unterstützen den Vor-Ort-Catering-Betrieb, entworfen, um den Ansprüchen von 50.000 Zuschauer an Spieltagen gerecht zu werden-

Martin Kerr von Montgomery Kälte, welche die Installation durchführte, sagte: "Es ist ein großes vernetztes System mit großen Entfernungen zwischen den verschiedenen Elementen, sowohl horizontal als auch vertikal durch die sieben Stockwerke des Stadions." avivaStadiumInternal

Er fügte hinzu: "Das RDM System sorgt dafür, dass das gesamte System unter maximaler Effizienz arbeitet, bei andauernder Senkung der Energiekosten und ständiger Überwachung potenzieller Probleme, bevor sie zum Problem werden."

Die 57 Kühlräume, vor allem zur Getränkekühlung, und 7 Tiefkühlräume werden von sechs Kälteverbunden und sieben Verflüssigungssätzen verteilt im ganzen Stadion versorgt.

Jeder NK-Kühlraum und TK-Kühlraum ist mit einem Mercury Kühlraumregler von RDM ausgestattet, während die Verbunde und Verflüssigungssätze mit Mercury Verbundregler installiert wurden. Das gesamte Netz wird bis zu einem RDM Daten Manager als zentrales Überwachungs-, Regel- und Störmeldetableau  verdrahtet. Der Daten Manager hat die  Energiespar-Funktion freigeschaltet, um der  sporadischen Nutzung des Stadions energetisch gerecht zu werden.

Norman Johnson von RDM erklärt: "Das variable Nutzungsmuster mit einer Nachfrage an das Stadion-Catering von praktisch Null zwischen Großveranstaltungen und 100% an großen Spieltagen bedeutet, dass ein Großteil der Produkte gelagert und gekühlt wird und höhere Temperaturen gestattet, während am Tag vor Veranstaltungen alle Anlagen mit Vollgas laufen.

"Wir können das System so einstellen, dass keine Alarme im Falle von Leerlauf erzeugt werden, und sparen dabei erheblich an Energie.  Es ist eine großartige Lösung für Convinience/Hospitality-Einrichtungen mit großen Nachfrageschwankungen.

Nachhaltigkeit und Schonung der Ressourcen waren wichtige Themen in der Planungsphase des Stadions. Zum Beispiel wird das  Regenwasser des Stadiondachs gesammelt und fließt in einen 320.m³ Regenwassertank. 

Darüberhinaus erzeugt die Wärmerückgewinnung der Dieselgeneratoren Wärme für Brauchwasser von  Toiletten und Küchen und für die Rasenheizung.


Ihre persönliche Beratung oder ein Rückruf wäre uns eine Freude.

oder z.B. Tankstellen Shops

 


 Eingesetzte Proukte


Weiterführende Information:

Infobrief - Programmieren von HKL leicht gemacht

Infobrief - Wartungskosten

Infobrief - Bedieneroberfläche Internet Browser

Infobrief - Qualitätsmanagement Kommentare

Infobrief - Kühllager Systemtransparenz

 

 

 

 

Wer ist online

Wir haben 59 Gäste online

Kontaktdaten (QR)

 

QR mv idat mit sipgate

innodaten
Postfach 730224
22122 Hamburg
 
T: 040 22 81 62 32
 

Wir rufen zurück!

Noch Fragen?

Für Anfragen zu unseren Produkten oder Service rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Email an

info |at| innodaten.de

Schlagzeilen

Die Überwachung ist um Kommentare erweitert worden. Damit können nun zu jeder Störung (Temperatur außerhalb des Sollbereiches) freie Texte zu den eingeleiteten Gegenmaßnahmen und deren Erfolg vergeben werden. So wie es die Qulitätsmanagementsysteme im Lebensmittelhandel oder der Medizintechnik gesetzlich fordern.