www.innodaten.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Arzneimittelkühlung

Arzneimittelkühlung – Theorie und Praxis

Kühl zu lagernde Arzneimittel sind zwischen +2…8°C aufzubewahren. Der von der WHO herausgegebene Leitfaden für die gute Lagerungspraxis von Arzneimitteln fordert ferner die Überwachung und Aufzeichnung der Temperatur.

Untersuchungen (s. u.a. Universität Basel) haben ergeben, dass:

Lebensmittelkühlschränke nur bedingt zur Arzneimittelkühlung einsetzbar sind
Arzneien lagern durchaus häufiger bei Temperaturen höher als 8°C
Den eigenen Temperaturmessungen der Kühlschränke ist nur bedingt zu trauen

Eigene Untersuchungen z.B. an Blutkühlschränken stützen diese Ergebnisse. Denn die zur Anzeige gebrachte Temperatur ist häufiger die Temperatur des Kältemittels (Temperaturfühler an der Kühlspirale). Daran zu erkennen, dass bei geöffneter Tür die angezeigte Temperatur kaum ändert (kalte Luft strömt sofort bei Türöffnung aus dem Kühlschrank und warme Luft aus der Umgebung strömt nach!).

Eines ist sie nicht die Temperatur der gelagerten Arznei. Diese hat nur Kontakt zur Luft und somit ist die Lufttemperatur im Kühlschrank viel eher geeignet die Temperatur der Arzneien zu überwachen.

Denn kennt man die Änderung der Lufttemperatur als schnellen Indikator, dann bleibt immer genug Zeit mit eigenen HACCP Massnahmen Abhilfe zu leisten, und Schaden abzuwenden, bevor teure Arznei vernichtet werden muss.

Nur die separate Überwachung von Temperaturen in Arzneimittelkühlschränken gewährleistet sichere und  ordnungsgemäße Lagerung.

 


Infobrief - Arzneimittelkühlung 

White Paper Monitorring

Infobrief - Temperaturlisten und Lohnkosten

Infobrief - Blutbanken

Infobrief - Qualitätsmangement

Infobrief - QM Kommentare

Leitlinie für die gute Vertriebspraxis von Humanarzneimitteln

 

Wer ist online

Wir haben 29 Gäste online

Kontaktdaten (QR)

 

QR mv idat mit sipgate

innodaten
Postfach 730224
22122 Hamburg
 
T: 040 22 81 62 32
 

Wir rufen zurück!

Noch Fragen?

Für Anfragen zu unseren Produkten oder Service rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Email an

info |at| innodaten.de

Schlagzeilen

Die Überwachung ist um Kommentare erweitert worden. Damit können nun zu jeder Störung (Temperatur außerhalb des Sollbereiches) freie Texte zu den eingeleiteten Gegenmaßnahmen und deren Erfolg vergeben werden. So wie es die Qulitätsmanagementsysteme im Lebensmittelhandel oder der Medizintechnik gesetzlich fordern.